Hotel “Zum goldenen Hahn”


Auf der Straßen fahren Autos. Fußgänger gehen am großen Fenster des Cafés und Restaurants vorbei. Nichtsahnend, wie lange dieses Hotel schon keine Gäste mehr beherbergt und wie die Schönheit des Verfalls hier zu betrachten ist.
Der alte Holzboden knarzt, es riecht wirklich ein wenig muffig hier drin. Vielleicht sind es die alten Gardinen. Vielleicht auch die antiken, wenn auch recht kommoden, Sitzmöbel.

Die Küche ist ein optisches Highlight, denn hier ist der Verfall gut zu erkennen. Die Natur bahnt sich ihren Weg zurück.

Das Hotel steht schon sehr viele Jahre leer. Damals eine der Top-Adressen des kleinen Ortes. Heute kaum noch beachtet.
Die Zimmer sind urig, manchmal etwas verwinkelt. Gemütlich allemal.
Doch die besten Zeiten des Gebäudes sind lange vorbei. Heute ist es wohl nicht mehr zu retten….