Der Tante-Emma-Laden


Es ist noch früh am morgen. Ich bin im Dunkeln Zuhause los gefahren, zu einer dreitägigen Tour mit mehreren Lost Places.
Diesen Ort habe ich im Vorbeifahren entdeckt. Ich hatte aber erst einen anderen Ort auf der Liste, den ich bei Sonnenaufgang fotografieren wollte. Also erst dorthin, dann danach nochmal ein kurzes Stück zurück hierher.
Die Luft ist kalt und angenehm draußen. Die aufgehende Sommersonne taucht alles in ein goldenes Licht. Tau sitzt auf den Blättern und Gräsern. Es riecht herrlich.
Die Türe steht offen. Ich mache mich schlank und passe hindurch. Mir fällt sofort der angenehme Geruch auf. Nach Waschmittel, altem Holz, irgendwie auch nach Parfüm älterer Generation. Gemütlich. Draußen fahren die ersten Autos vorbei, man erkennt Sie kaum durch das dreckige Schaufenster voller Spinnweben. Die Regale sind stellenweise noch etwas gefüllt, vieles ist aber nicht (mehr) da.Hier gab es sicherlich alles, was die Bürger des kleinen Dorfes benötigten.
Über diesem kleinen Laden befindet sich noch ein Wohnhaus. Auch dieses ist gemütlich und wohnlich eingerichtet. Sicherlich hatte ein altes Ehepaar diesen Laden bis zum Ruhestand betrieben.
Ein schöner Ort, der mir gut gefallen hat. Ich hoffe euch gefällt er ebenso gut!

  1. Wow…. Ich möchte auch darin fotografiert. Wie Adresse?

  2. Hallo Jerry, Ortsangaben werden zum Schutz der Objekte vor Vandalismus, Diebstahl und ähnlichem nicht genannt. Viele Grüße, Nic – Die…

  3. Das ist in meinen Augen Verschönerung, nicht Sachbeschädigung. SEHR gekonnt gemacht und deshalb einfach schön, auch wenn die Motive bei…