Ouvrage du Michelsberg


Die Ouvrage du Michelsberg ist eine der vier großen Festungen der französischen Marginot-Linie im Abschnitt Boulay.
Es besteht aus fünf Kampfblöcken, wobei ursprünglich sechs Blöcke vorgesehen waren, und einem Eingang, der für die Anlieferung der Munition und als Mannschaftseingang genutzt wurde.

Gebaut wurde das Werk zwischen 1930 und 1935. Allerdings wurde es nach der Fertigstellung nicht gleich mit Soldaten besetzt, sondern vorerst nur mit einer Gruppe von etwa 30 Pionieren in Betrieb genommen. Ab August 1939 befand sich das Werk im Alarmzustand und bereits vor der Kriegserklärung vom 3. September 1939 wurde die Mannschaft im Werk Michelsberg einquartiert. Im Juni 1940 bestand die Mannschaft aus 20 Offizieren, 495 Unteroffizieren und Soldaten.


Ich hatte die Gelegenheit eines offiziellen Besuches dort. Ein Verein kümmert sich sorgsam um den Erhalt der gigantischen Anlage. Deswegen funktioniert auch der Strom und es sind nahezu alle Bereiche betretbar.
Im Vergleich zu anderen Stellungen der Marginot-Linie (siehe andere Alben) konnte ich hier natürich sehr entspannt und in Ruhe fotografieren, denn es war sicher, beleuchtet und erkundet. Natürlich nimmt es aber auch ein wenig den Abenteuer-Charme.

Nicht weniger beeindruckend ist jedoch die Größe, weitläufigkeit und Ausstattung der Anlage. Nur zu oft kam ich während meines Besuches aus dem Staunen nicht mehr heraus. In nahezu jedem neuen Bereich gab es spannendes zu entdecken.
Ohne Tageslicht und mit so viel aufregendem um mich herum habe ich schnell die Zeit vergessen, und war plötzlich ohne es zu merken mehrere Stunden in dem Werk unterwegs.

Ein absolutes Highlight, was ich jedem interessierten an Herz legen kann.
Informationen und Zugänglichkeit sind einfach für jedermann zu recherchieren.