Tschernobyl – Das Kraftwerk & Kühlturm


Die letzten Bilder. Es waren viel mehr als ich gedacht habe. Aber es gab so viel zu sehen… Mit diesem letzten Album meiner Reise dorthin möchte ich euch auch den letzten Ort zeigen, den ich vor meiner Abreise besucht habe. Das Atomkraftwerk Tschernobyl mit dem neuen Sarkophag, der die massive Radioaktivität glücklicherweise effektiv eindämmt. Des weiteren findet ihr in diesem Album eine Zusammenfassung aller anderen Alben, sozusagen ein Rückblick der bisher gezeigten Bilder. Der Wind pfeift laut. Düstere Wolken am Himmel. Diese passen nach drei Tagen in der Sperrzone irgendwie auch zu meiner Stimmung. Nicht traurig, aber doch sehr überwältigt von den Eindrücken. Eine Geisterstadt wo eins über 50.000 Menschen gelebt haben, eine gigantisch große und radioaktiv verseuchte Sperrzone, und in der Mitte: Die allgegenwärtige Ursache des ganzen. Das immer noch radioaktiv strahlende Kraftwerk mit dem explodierten Reaktor Nummer 4. Nun stehe ich nur wenige Meter entfernt davon. Getrennt durch einen Zaun und den neuen Sarkophag, welcher im November 2016 (als größtes bewegliches Bauwerk der Welt) über den alten Sarkophag aus Stahl und Beton geschoben wurde. Die alte Schutzhülle hatte über die Jahre viele Risse bekommen und konnte den strahlenden Explosionsabfall und den zerstörten Reaktor nicht mehr dämmen. Umso froher bin ich über die neue Hülle, auch wenn Sie etwas von der „Faszination“ nimmt und sehr friedlich wirkt. Es war ein aufregender Trip. 3 Tage und 2 Nächte in einer radioaktiven Sperrzone, über 70km zu Fuß gelaufen, 600km mit dem Bus zurückgelegt und die Flugreise nach Kiev und zurück. Würde ich es wieder tun? Ja! Die Strahlung war geringer als erwartet, und ich habe noch lange nicht alles gesehen dort…